Eine aussergewöhnliche Kirche öffnet Ihnen die Tür!

                                                             

Zwar blieb die Herz Jesu Kirche von Ludwigsthal bis heute in den überwiegenden Teilen unverändert erhalten – aber gravierende Schäden gefährden die Substanz.

Die nachhaltigen Sanierungsarbeiten wurden 2013 begonnen und stehen kurz vor dem Abschluß. Die Kosten werden nach aktuellem Stand ca. 1,3 Mio € betragen.

Allein kann dies die Pfarrgemeinde nicht schultern.

Helfen Sie bitte mit, ein kunst- und kirchengeschichtliches Juwel zu retten.

________________________________________________________________________________________________________________

Aktuelles: 

Gedenkfeier im Fackelschein - Volkstrauertag in Regenhütte

Volkstrauertag Regenhütte

Regenhütte. Vor einem der schönsten Kriegerdenkmäler im Bayerischen Wald hat man am Samstagabend in Regenhütte der Opfer beider Weltkriege gedacht.        Bericht im Bayerwaldboten

________________________________________________________________________________________________________________

Sanierte Kirche strahlt auch abends

Sanierte Kirche strahlt auch abends

 "Da ist doch etwas anders…", das haben sich in den vergangenen Tagen sicherlich manche Autofahrer gedacht, die abends regelmäßig auf der Bundesstraße 11 durch Ludwigsthal fahren.     Zum Bericht im Bayerwaldboten

________________________________________________________________________________________________________________

Ansturm aufs "Eapfe-Fest"

Große Auswahl an Kartoffel-Spezialitäten

Der beliebte Sterz durfte natürlich nicht fehlen beim Ludwigsthaler "Eapfe-Fest". − Foto: Käser

Mit so einem Ansturm aufs Eapfe-Buffet hatte der Pfarrgemeinderat Ludwigsthal am vergangenen Samstag nicht gerechnet. Trotz der kalten Witterung fanden sich bereits eine halbe Stunde vor Beginn die ersten Gäste ein und stürmten das gigantische Buffett. Den hungrigen Besuchern wurden wieder zahlreiche Schmankerl geboten, von der Eapfe- bzw. Süßkartoffelsuppe über die herzhaften Gerichte wie Sterz, Schopperl, Bluatgröstl, Gratins und Aufläufe, Hascheeknödl in feiner Käsesoße und vieles mehr. Zur Nachspeise und zum Kaffee gab es Eapfe-Lebkuchen, Mohnnudeln, Zwetschgenknödel und verschiedene süße Kartoffelkuchen, um nur einiges zu nennen.

________________________________________________________________________________________________________________

Pfarrer Matthias Grillhösl nimmt Ministranten zum Fliegen mit

Pfarrer Matthias Grillhösl nimmt Ministranten zum Fliegen mit - Hier ein paar Fotos

________________________________________________________________________________________________________________

Endspurt bei der Patenaktion

110 Patenschaften gibt es bis jetzt (Ende September 2017). 110 Privatpersonen aus nah und fern, Vereine und Institutionten unterstützen unsere Kirche, indem sie einen Teil der Kosten für die Renovierung einer Figur, eines Fensters oder eines Gemäldes übernommen haben. Auf diese Weise sind bis jetzt 15140.- € zusammengekommen. Geld, das wir dringend für den Eigenanteil, den die Pfarrei Ludwigsthal für die aufwändige Innenrenovierung zu leisten hat, benötigen. An dieser Stelle ein herzliches Vergelt's Gott an alle, die auf diese Weise ihren Beitrag zum Erhalt unserer, vor allem durch ihre Bilderwelt einzigartige Pfarrkirche, leisteten und vielleicht noch leisten. Denn in der Kirche warten noch 7 Bilder auf Paten - die letzten.

________________________________________________________________________________________________________________

Der neue Kaplan ist ein Waidler

Marco Stangl aus Innernzell freut sich auf seine neue Aufgabe im Pfarrverband Zwiesel-Ludwigsthal

Bei den Sonntagsgottesdiensten hat Stadtpfarrer Martin Prellinger (r.) den neuen Kaplan Marco Stangl herzlich im Pfarrverband Zwiesel-Ludwigsthal begrüßt. − Foto: Hackl

Hier der Bericht im Bayerwaldboten

________________________________________________________________________________________________________________

Gelungenes Pfarrfest im neu gestalteten Kirchenumfeld

Das Pfarrfest fand dieses Jahr im neu gestalteten Kirchenumfeld satt. Die Besucher waren sich einig, dass die Kirchenrenovierung und die Umfeldgestaltung bestens gelungen sind. Bei großer Hitze waren die Bedienungen gefordert, um kühle Getränke an die Besucher zu bringen. Die Kinder waren beim Spielmobil in ihrem Element. Bei der Tombola gab es wertvolle Preise zu gewinnen. Lediglich das Kaffeegeschäft litt unter der Hitze. Der Pfarrgemeinderat bedankte sich bei allen Kuchenbäckern für ihre Spenden. Die Gäste hatten selten so ein vielfältiges Kuchenbüffet gesehen. Ein Dankeschön galt auch den Spendern der Sachpreise. − bbz/F: Käser

________________________________________________________________________________________________________________

Die Kleinkinder- und Kindergruppen stellen sich vor

Wir sind die Pusteblümchen

Wir sind die Pusteblümchen

Der Name entstand aus der Idee heraus, dass unsere Kinder ja immer größer werden und somit irgendwann "flügge" werden. Und das passte für uns ganz gut zu einer Pusteblume. Seit November 2015 treffen wir uns in der Regel einmal im Monat. Den Termin dafür bestimmen wir jeden Monat neu. Mittlerweile sind wir sieben Mamas und insgesamt 15 Kinder. Im Juni kommt das 16. Kind dazu.... "Unsere" Kinder sind also von 0 bis 5 Jahre. Die kleinen Geschwisterkinder müssen einfach mit und lernen von den großen Kindern. Meine kleine Lea (2 1/2 Jahre) zum Beispiel setzt sich jetzt schon bei Bastelarbeiten automatisch dazu und macht mit, ohne dass man ihr großartig etwas erklären muss. Bei unseren Basteleien richten wir uns natürlich auch nach die jeweiligen Jahreszeiten. Im Dezember wurden Plätzchen gebacken, Nikoläuse und Engerl gebastelt, Im Frühling haben wir dann einen Kressekopf angepflanzt und im Sommer Windlichter für den Garten gebastelt. Im Spätsommer veranstalteten wir ein Kinderschminken. Daran hatten Groß und Klein sehr viel Spaß. Neben den Bastelarbeiten ist uns aber auch sehr wichtig dass wir eine gewisse Zeit an der frischen Luft verbringen. Die Kinder nehmen den angegliederten Spielplatz beim Haus am Weg prima an und haben dort ihren Spaß. Der kleine Hügel kann im Winter sogar optimal zum Schlittenfahren genutzt werden. Verpflegen tun wir uns immer gegenseitig. Jeder nimmt was anderes für alle mit. Was gebastelt wird, machen wir uns in unserer „whats app Gruppe“ aus. Es werden Vorschläge gemacht, dann festgelegt was gemacht wird und wer welche Materialien mitbringt. Wir ergänzen uns da wirklich sehr gut. So, mehr können kann ich gar nicht sagen, jetzt wisst Ihr, was die Pusteblümchen machen. (Bericht: Corinna Kraus)

 

Wir sind die Regenbogenkinder

Wir sind die Regenbogenkinder

Bei dem monatlichen Treffen im April bastelten unsere Regenbogenkinder Osterkerzen. Aus Wachsplatten wurden österliche Symbole und Zeichen ausgeschnitten und mit viel Geduld und auch Geschick wurden diese auf die weißen Kerzen geklebt. Die jüngeren Mädchen hatten nicht viel Ausdauer (der Spielplatz rief), so dass die beiden Leiterinnen Corinna Schröder und Claudia Ganserer den Nachmittag über gut beschäftigt waren. Sie besserten die kleinen Fehler aus, gestalteten um und machten so mit Hilfe der „Großen“ die Kerzen zu wahren Schmuckstücken.  Diese wurden dann von Anna-Lena Wallner und Magdalena Eichinger vor der Familienosternacht am Karsamstag verkauft. Von dem Erlös werden verschiedene Aktivitäten der Gruppe finanziert z. B. Pizzaessen, Kinobesuch, Würstlgrillen, Eisessen usw.. (Bericht: Anita Baierl)

Solltet ihr Lust haben, in einer der Gruppen mitzumachen, keine falsche Bescheidenheit!! Sprecht einfach Corinna Kraus oder Corinna Schröder an. Ihr seid herzlich willkommen!!

________________________________________________________________________________________________________________

Wie sieht es eigentlich wirtschaftlich mit der Pfarrei aus?    Unser Kirchenpfleger Reinhard Kopp gibt Auskunft

________________________________________________________________________________________________________________

Unsere Kommunionkinder 2017 

 Bayerl)

Jesus ist unser Schatz: Marcel Jando, Sophia Kreuzer, Marina Baierl, Maximilian Demmert haben am Sonntag, 14.05.2017 in der Pfarrkirche ihre Erstkommunion gefeiert. Die Kommunionkinder standen während des ganzen Gottesdienstes im Mittelpunkt und gestalteten die Feier aktiv mit. Der Kirchenchor unter Leitung von Rita Stadler umrahmte die Feier mit rhythmischen, modernen Liedern. Der Festtag bereitete den Kommunionkindern und allen Mitfeiernden sichtlich Freude. Bericht in der PNP

________________________________________________________________________________________________________________

Hier einige Bilder von der Neugestaltung des Kirchenumfeldes

________________________________________________________________________________________________________________

Seit 2013 laufen in der Herz-Jesu-Kirche die Renovierungsarbeiten. Die umfangreiche, zirka 1,8 Millionen Euro teure Innenrenovierung konnte vergangenen Herbst weitgehend abgeschlossen werden, nur noch Restarbeiten an Türen und Fenstern werden momentan erledigt. Ende Mai feiern wir Pfarrfest - bis dahin will man auch die Außenanlagen in Schuss bringen. Für die Neugestaltung des Kirchenumfeldes stellt das Amt für Ländliche Entwicklung im Rahmen der Dorferneuerung 125000 Euro zur Verfügung.        Bericht im Bayerwaldboten

________________________________________________________________________________________________________________

Die Kinder der Regenbogengruppe machten am Faschingssamstag das Haus am Weg unsicher.    Hier einige Fotos

________________________________________________________________________________________________________________

Die Sternsinger Felix Kuchler, Christina Gerl und Emanuel Schmid im Gespräch mit dem Bayerwaldboten

________________________________________________________________________________________________________________

Neu: Unser YouTube Kanal

________________________________________________________________________________________________________________

Auch in diesem Jahr führt wieder ein roter Faden die Gläubigen und insbesondere die Familien des Pfarrverband Zwiesel-Ludwigsthal durch die Adventszeit. An den Adventssonntagen wird jeweils ein Heiliger vorgestellt, dem eine ganz besondere Bedeutung in dieser vorweihnachtlichen Zeit zukommt. Nach der hl. Barbara und dem hl. Nikolaus war letzten Sonntag die Reihe an der hl. Luzia. Die Kinder der Regenbogengruppe erzählten vom Leben der Heiligen als treue Anhängerin Jesu: In der Zeit um 300 v. Chr., als die Christen noch verfolgt wurden, waren die Gläubigen gezwungen heimlich und an dunklen Orten zusammenzukommen. Luzia brachte der Legende nach ihren Freunden oft Lebensmittel und, damit sie die Hände frei hatte, setzte sie sich einen Lichterkranz auf den Kopf und bekam so ihren Namen: Luzia - die Leuchtende. Mit einem Spiel zeigten die Kinder, dass Licht ein Sinnbild für verschiedene Dinge sein kann, die unser Leben hell machen: Freude, Vertrauen, Gerechtikeit, Friede. Gott schenkt uns Menschen diese Gaben und bringt damit Licht in unser Leben genauso wie es Luzia bei den frühen Christen getan hat. Unsere Aufgabe ist es, dieses Licht nicht erlöschen zu lassen, sondern darauf aufzupassen und an unsere Mitmenschen weiterzugeben. Die musikalische Umrahmung des Familiengottesdienstes übernahm Julia Waschinger, deren sehr gefühlvoller Gesang, begleitet von der Gitarre, die Kirchenbesucher beeindruckte.  Fotos

________________________________________________________________________________________________________________

Unserer Ministranten haben letzten Sommer unter der Regie von Kaplan Matthias Grillhösl vier Seligpreisungen, die in der Ludwigsthaler Pfarrkirche dargestellt sind, in kleinen Filmen beschrieben. Nachdem nun endlich auch in Ludwigsthal das schnelle Internet Einzug gehalten hat, war es erst jetzt möglich, die Videos hochzuladen.         Hier geht's zu den Videos

________________________________________________________________________________________________________________

In der Bayerischen Staatszeitung ist am 09.12.2016 ein Artikel von Ines Kohl zur Altarweihe erschienen. Hier ist der Link.

________________________________________________________________________________________________________________

Der 23.Oktober 2016  -  Ein Festtag für Pfarrei und Dorf  -  Bischof Stefan Oster weiht neuen Altar in der renovierten Pfarrkirche  -   Weltliche Feier im Ludwigsthaler Schloß                                                                       

Bericht im Bayerwaldboten                    Fotostrecke                 Passauer Bistumsblatt

________________________________________________________________________________________________________________

Bischof Oster schrieb ins Gästebuch von Pro Nationalpark     PNP

Passauer Bistumsblatt: Kirchenperle glänzt wie nie zuvor      Hier gehts zum Bericht

Am 23. Oktober findet die Altarweihe statt. Hier finden Sie eine Einführung in die Weiheliturgie                           

Nach dreijähriger Bau- und Restaurierungsphase gehen die Hauptarbeiten im Innenraum der Ludwigsthaler Kirche allmählich dem Ende entgegen. Nicht nur wegen des absehbaren Abschlusses der Renovierung ist die Freude groß bei Stadtpfarrer Martin Prellinger: Der Chef des Pfarrverbandes Zwiesel-Ludwigsthal kann auch eine beträchtliche Einsparung gegenüber der Kostenschätzung vermelden.    Bericht im Bayerwaldboten

Gut gefüllt war das Festzelt beim Eapfefest. Die Besucher ließen sich unterschiedlichste, frisch zubereitete Kartoffelgerichte schmecken.  Zeitungsbericht     Fotos

Verstärkung aus Indien - Pater Emmanuel Dass Sebastian neu im Pfarrverband  Hier geht's zum Bericht im Bayerwalsboten

Die katholische Pfarrkirchenstiftung Ludwigsthal erhält Zuwendungen in Höhe von 13 500 Euro aus Mitteln der Bayerischen Landesstiftung für den Bauabschnitt III der Innenrenovierung der katholischen Pfarrkirche Herz Jesu. Das haben Staatsminister Helmut Brunner und Landtagsabgeordneter Max Gibis in München mitgeteilt. Die Herz-Jesu-Kirche ist ein einzigartiges Juwel von großem kirchlichem und kunsthistorischem Wert – insbesondere durch die bemerkenswerte Innengestaltung im byzantinischen Stil. Beim Bauabschnitt III werden unter anderem die Malereien im hinteren Bereich der Kirche und auf der Empore restauriert. Weitere Restaurationsobjekte in diesem Bauabschnitt sind die Kreuzwegstationen, die Seitenaltäre, das Gestühl, die historischen Glasfenster und Fußbodenbeläge. Brunner und Gibis hatten sich bereits in den vergangenen Jahren für dieses wichtige Projekt des Denkmalschutzes eingesetzt. So bekam die Katholische Kirchenstiftung Ludwigsthal bereits in den Jahren 2013 und 2014 für den zweiten Bauabschnitt der Innenrenovierung Zuschüsse in Höhe von insgesamt 74 000 Euro von der Bayerischen Landesstiftung. "Die Pfarrkirche in Ludwigsthal gilt nicht umsonst als Perle der Diözese Passau.", so Gibis. "Mit diesen Zuschüssen leistet auch der Freistaat Bayern neben der Diözese Passau, der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Pfarrei und dem Landesamt für Denkmalpflege einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieses einzigartigen Gotteshauses", so Brunner.

Missionar an den Wurzeln seiner Berufung - Pfarrer Alois Ganserer feiert Priesterjubiläum in seiner Heimatpfarrei. Fast auf den Tag genau vor einem Vierteljahrhundert hat Alois Ganserer seine Primiz in Ludwigsthal gefeiert. Zum 25. Jahrestag seiner Priesterweihe ist der in Südafrika tätige Missionar zurück nach Hause gekommen, um in seiner Heimatpfarrei dieses Jubiläum zu begehen. Der mehr als zweistündige Festgottesdienst am Sonntag 02.07.2016 in der Herz-Jesu-Kirche bildete auch den Auftakt zum Ludwigsthaler Pfarrfest.      Zeitungsbericht

Der 3. Bauabschnitt ist in vollem Gange. In diesem werden die Malereien im hinteren Bereich der Kirche und auf der Empore restauriert. Ebenso wird die Orgel überholt und die Kirche bekommt einen neuen Zelebrationsaltar, der, in Reminiszenz an die Glasmachertradition in der Pfarrei, zum überwiegenden Teil aus Glas besteht. Weitere Restaurationsobjekte in diesem Bauabschnitt sind: die Kreuzwegstationen, der Radleuchter, die Seitenaltäre, das Marienbild, das seinen neuen Platz anstelle des linken Beichtstuhles finden wird und alle Figuren incl. der Christusstatue über dem Hochaltar. Letztere ist derzeit ebenfalls eingerüstet, was einige ungewöhnliche Blickwinkel auf die namensgebende Skulptur (Herz Jesu) und das Kirchenschiff ermöglicht. Fotos 

Wallfahrer trotzen dem Wetter - Am Freitag 03.06.2016 ist in der Pfarrkirche Ludwigsthal das Patrozinium, das Herz-Jesu-Fest, gefeiert worden. Trotz schlechten Wetters machten sich Pilger aus den Nachbarpfarreien zur Sternwallfahrt auf den Weg.   Bericht im Bayerwaldboten

Der Missionar aus dem Bayerwald - Pfarrer Alois Ganserer lebt und arbeitet in einem Armenviertel in Südafrika – Im Juli feiert er Priesterjubiläum   Zeitungsbericht

Ende Februar traf sich eine Jury, bestehend aus einer Abordnung aus Passau und Pfarreimitgliedern, im Haus am Weg, um die im Rahmen eines künstlerichen Wettbewerbs zur liturgischen Neugestaltung unserer Pfarrkirche eingereichten funf Arbeiten zu bewerten. Die Künstler haben sich viel Mühe gegeben, unterschiedliche Lösungsansätze erarbeitet und damit ein breites Spektrum in der Diskussion ermöglicht. In mehereren Wertungsdurchgängen kam die Jury einstimmig zu dem Ergebnis, dass der Entwurf von Sabine Straub aus München weiter ausgearbeitet werden soll. Der Entwurf überzeugt durch formale Konsequenz und Reduktion der Materialien. Die Farbkorrespondenz zwischen Mosaikgestaltung in der Apsis und dem zum Teil gläsernen Zelebrationsaltar ist gut nachvollziehbar und schlüssig. Ein Modell des Entwurfs kann im Haus am Weg besichtigt werden. Hier einige Fotos.

Facetten des Heiligen Geistes - Erste Katechese für die Firmlinge des Pfarrverbandes Zwiesel-Ludwigsthal   Zeitungsbericht

Kunstjuwel ins rechte Licht gerückt - Neues LED-Beleuchtungskonzept für die Herz-Jesu-Kirche                   Hier geht's zum Bericht im Bayerwaldboten

Wenn das rote Pferd die Fliege abwehrt und alle, ob groß oder klein, das Lasso raus holen, dann ist Kinderfasching im Haus am Weg.   Fotos

Klangvolle Vorweihnacht im Woid!  Musik- und Gesangsgruppen gestalten in der Ludwigsthaler Kirche prächtige Einstimmung auf das Fest     Hier geht's zum Zeitungsbericht        Video

Michael Baierl hat der Pfarrei 2 beeindruckende Luftbildaufnahmen unserer Pfarrkirche zur Verfügung gestellt - Herzlichen Dank          Hier sind die Fotos

Jetzt, da das störende Gerüst entfernt wurde, ist es wieder möglich, die ganz eigentümliche Mystik, die das dunkle Innere unserer Kirche ausstrahlt, auf sich wirken zu lassen. Eine Mystik, die uns Menschen dabei hilft Abstand vom Gewirr der Sinneseindrücke des Alltags zu gewinnen, sich zu sammeln, um so sich selbst und letztlich Gott näher zu kommen. Und: Auch wenn unten erwähnter Beitrag des Bayerischen Rundfunks anderes suggeriert, hier irren die Filmemacher: Der Großteil der Pfarrangehörigen und Besucher wissen diese einzigartige Atmosphäre, die in unserer Kirche spürbar ist, sehr wohl zu schätzen.

Das Gerüst ist abgebaut - der 2. Bauabschnitt abgeschlossen. Während der kalten Jahreszeit ruhen die Renovierungsarbeiten. Lediglich an der Elektroinstallation und hier insbesondere am Anschluss der Heizung wird weitergearbeitet.

Im Oktober war ein Fernsehteam des Bayerischen Rundfunks vor Ort und machte Aufnahmen von der Kirche und den laufenden Renovierungsarbeiten. Der Beitrag wurde am 25.10.2015 im Rahmen des Programms "Aus Schwaben und Altbayern" gesendet.   Link zum Beitrag             

Menschen dürfen auf Gott vertrauen - Regenbogen-Kinder gestalten Erntedank-Feierlichkeiten     Bericht im Bayerwaldboten    

Am Samstag, 19.09.2015 war es wieder soweit: Erdepfefest in Ludwigsthal. Viele Besucher aus Nah und Fern ließen sich die regionalen Kartoffelspezialitäten schmecken. Sterz mit Kraut, Zwetzschgebknödel, Hirtastecka, Mohnnudeln, Schopperl, Reiberdatschi, Kartoffellebkuchen, Erdepfesuppe, Erdepfegulasch, Blutgrößtl und vieles mehr - für jeden Geschmack hatten die Damen vom Pfarrgemeinderat und aus der ganzen Pfarrei ein Schmankerl parat.         Bericht im Bayerwaldboten

Gute Nachricht: Das Konto der Patenaktion hat die 10 000 € - Marke überschritten.  Herzliches Vergelt's Gott an die aktuell 64 Paten. Unterstützen bitte auch Sie unsere Kirche, indem Sie die Patenschaft für die Renovierung einer Figur, eines Fensters oder eines Gemäldes übernehmen.          So funktioniert es

Ministranten im Europapark: Statt des üblichen Zeltlagers haben die Ministranten von Zwiesel, Ludwigsthal und Unterzwieselau heuer den Europapark in Rust besucht.     Hier geht's zum Bericht

Ein Fest mit Sonnenschein und Sonnenblumen - vor 25 Jahren wurde Martin Prellinger zum Priester geweiht.      Zeitungsbericht         Gespräch mit dem Bayerwald-Boten

Kirchensanierung auf Kurs - Gute Nachrichten von der Großbaustelle: Die Innensanierung der Herz-Jesu-Pfarrkirche läuft bislang genau nach Terminplan – und für die Pfarrei scheint das Mammutprojekt erheblich günstiger zu werden als ursprünglich vermutet.                     Bericht

In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Schöner Bayerischer Wald" ist ein mehrseitiger Artikel erschienen, in dem die Autorin Ines Kohl sehr eindrucksvoll die Bilderwelt unserer Pfarrkirche, kunsthistorische Zusammenhänge sowie die aktuellen Renovierungsarbeiten beschreibt.     Hier geht's zum Artikel

Drei Kinder haben am 10.05.2015 bei einem festlichen Gottesdienst zum ersten Mal die Heilige Kommunion empfangen. "Wahre Größe wächst von Innen", dieser Gedanke stand stellvertretend für den Inhalt der Predigt vom Hauptzelebrant Dekan Martin Prellinger. In einem Predigtgespräch ergründete er gemeinsam mit den Kindern das Gleichnis vom Senfkorn. Die Kommunionkinder Jonas, Julia und Thomas waren beeindruckt, was alles in einem so vermeintlich unbedeutenden, kleinen Senfkorn steckt und was daraus Großartiges entstehen kann, wenn man sich richtig darum kümmert. Die Drei freuten sich über die Zusage, dass Jesus ihnen in der Kommunion besonders nahe komme und so immer wieder dafür sorge, dass auch sie von Innen heraus wachsen, damit auch sie groß werden und einst für andere Sorge tragen und Nähe stiften können.      

Die größte Kälte ist vorbei - jetzt, Anfang Mai, kann es weitergehen mit den Restaurierung der Innenbemalung. Wärend die Arbeiten an der Elektroinstallation in den Wintermonaten forgesetzt werden konnten, war dies bei der Malerei nicht der Fall. Hierzu wird eine Temperatur von mindestens +8 Grad benötigt. Das Gerüst, welches im Herbst letzten Jahres abgebaut wurde, steht jetzt wieder, nach hinten versetzt, in der Kirche.         Bilder

Selbst ist der Kaplan - Kleinere Reparaturen an der Kirche, wie zum Beispiel eine defekte Luke an der Kirchturmspitze, nimmt Matthias Grillhösl selbst in die Hand.            Bilder

Die Osternacht ist im Kirchenjahr die "Nacht der Nächte": Eine Nacht des Wachens und Betens zum Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi von den Toten und damit an den Durchgang vom Tod ins Leben. In der Ludwigsthaler Pfarrkirche zelebrierte Kaplan Matthias Grillhösl die Familienosternacht des Pfarrverbandes, die von Kindern der Pfarreien Ludwigsthal und Zwiesel gestaltet und vom Kirchenchor musikalisch umrahmt wurde.           Zum PNP-Bericht            

Zu einen Informationsbesuch weilte am Montag 09.02.2015 der Bundestagsabgeordnete Alois Rainer in Ludwigsthal. Kirchenpfleger Reinhard Kopp hieß Alois Rainer im "Haus am Weg" neben der Kirche willkommen und informierte ihn über den Stand der Renovierungsarbeiten.

Auch in diesem Jahr waren wieder die Sternsinger unterwegs. Bevor sie sich jedoch auf den Weg durch die Pfarrei machten, ging es, zusammen mit ihren "Kollegen" vom Pfarrverband, zur Aussendung durch Bischof Stefan Oster nach Passau. Der Erlös der Ludwigsthaler Sternsingeraktion (1000.- €) kommt den Hilfsprojekten von Pfarrer Alois Ganserer in Südafrika zugute.

Für die Restaurierung der Wandmalerei und des Stuckreliefs im Kirchenschiff der Herz-Jesu-Kirche in Ludwigsthal stellt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) im Jahr 2015  80.000 Euro zur Verfügung.  Zum Artikel

Die diesjährige vorweihnachtliche Tombola im Zwieseler Real-Markt wurde von der Pfarrei Ludwigsthal durchgeführt. Der Erlös von gut 2800.-€ kommt der Innenrenovierung zugute. An dieser Stelle ein herzliches Vergelt's Gott an Real und an alle Helfer, die ihre Freizeit geopfert und Lose verkauft haben. Bericht

Die Pfarrei hat sich auch 2014 mit einem Stand am Zwieseler Christkindlmarkt beteiligt. Plätzchen backen, Marmelade einkochen, stricken, Pressack machen u.v.m. war in der Vorbereitung angesagt um wieder ein reichhaltiges Sortiment anbieten zu können. Am Ende blieben gut 1000.- €, die dem Renovierungskonto gutgeschrieben werden konnten. Danke an alle, die im Vorfeld und bei der Durchführung mitgeholfen haben und natürlich auch bei allen, die die Waren gekauft haben und die Pfarrei auf diesem Weg unterstützt haben.

Herzlichen Glückwunsch: Unser Pfarrer Martin Prellinger wurde zum Dekan des Dekanats Regen ernannt. Zeitungsbericht

Die Bayerische Landesstiftung hilft finanziell bei der Innenrenovierung der Ludwigsthaler Kirche. Die katholische Kirchenstiftung Ludwigsthal erhält für den zweiten Bauabschnitt einen Zuschuss von 44000 Euro. Bereits 2013 hatte die Landesstiftung die Maßnahme mit 30000 Euro gefördert. Die neuerliche Unterstützung gab Staatsminister Helmut Brunner im Anschluss an die Sitzung des Stiftungsrats in München bekannt.

Stimmungsvoller Familiengottesdienst zum 1. Advent

Brauch des Marientragens neu belebt.

Die Kirchenmalerarbeiten im Chorraum und im vorderen Bereich des Kirchenschiffs sind weitgehend abgeschlossen und das Gerüst wurde abgebaut. Während der Wintermonate kann an den Malereien nicht weitergearbeitet werden, die Arbeiten an der Elektroinstallation gehen weiter. Die Kirche ist somit zumindest bis zum Frühjahr gerüstfrei und auch der Altar befindet sich wieder an seinem gewohnten Platz.

Bettler will Mantel nicht annehmen. Zum Bericht

Crystal Meth: Von der Mode- zur Alltagsdroge 
Hauptzollamt Landshut informierte im Haus am Weg - mehr dazu hier

Herrliches Wetter - leckere Kartoffelspezialitäten - gute Weine - viele Besucher - gute Stimmung: Die Erpfefeier mit Weinprobe 2014 war ein voller Erfolg.    Mehr als 1700 € konnten dem Renovierungskonto gutgeschrieben werden.   Bilder

Der Kaffee- und Kuchenverkauf beim 1. Ludwigsthaler Schlosskita erbrachte einen Reinerlös von knapp 1500 € zugunsten der Kirchenrenovierung. Ein herzliches Vergelt's Gott an alle Kuchenspender und Helfer, inbesondere an den Zwieseler Pfarrgemeinderat, der uns tatkräftig unterstützte. Zeitungsbericht   

Der 2. Bauabschnitt der Innenrenovierung beginnt im Herbst 2014: Hier geht's zu den Bildern

Der Bayerwald-Bote berichtet in seiner Ausgabe vom 06.09.2014 über die Renovierungsarbeiten: hier geht's zum Bericht